Spieler
Name: Lux
Vorname: T. J.
Spitzname:
Position: Forward/Center
Größe: 208 cm
Gewicht:
Nationalität: USA
Geburtsdatum: 29.04.1977
Geburtsort: Saint Charles (USA)
Aktiv von: 2001/02 bis: 2001/02
Stationen:

Statistik

Saison Sp Pts
Avg
Reb
Avg
Ass
Avg
St
Avg
To
Avg
Bl
Avg
Zweier
%
Dreier
%
FW
%
Fo
Avg
Min
Avg
2001/02 29 385
13,28
235
8,10
23
0,79
29
1,00
39
1,34
20
0,69
153/305
50,16
0/2
0,00
79/112
70,54
100
3,45
818:00
28:12
Gesamt 29 385
13,28
235
8,10
23
0,79
29
1,00
39
1,34
20
0,69
153/305
50,16
0/2
0,00
79/112
70,54
100
3,45
818:00
28:12

Sp=Spiele, Pts=Punkte, Reb=Rebounds, Ass=Assists, St=Steals, To=Turnovers, Bl=Blocks, FW = Freiwurf, Fo = Fouls, Min = Minuten, Avg=Schnitt
Alle Statistiken, die über Punkte und Spielanzahl hinausgehen, sind vollständig erst seit 1991 verfügbar.

T. J. Lux

Der 2,08m große Forward/Center legte an der University of Northern Illinois in der NCAA eine bemerkenswerte Collegekarriere hin: Von 1995 bis 2000 zählte er mit durchschnittlich 17 Punkten und 10 Rebounds zu den herausragenden Akteuren seiner Conference. Nach Abschluss seiner Collegezeit wechselte Lux in die Bundesliga, als er für die Playoffs 2000/2001 von Rekordmeister Bayer Leverkusen verpflichtet wurde.

Bei einem Sichtungsturnier in Treviso spielte sich der Amerikaner dann im Sommer 2001 mit guten Leistungen unter anderem ins Interesse der sportlichen Leitung von Avitos Gießen, die Lux nach einem einwöchigen Try-Out Anfang September 2001 für den Frontcourt verpflichtete. Mit im Schnitt 13 Punkten unf 8 Rebounds pro Spiel lieferte der seinerzeit 24-jährige US-Amerikaner an der Seite von Detlef Musch und Mike Mitchell solide Statistiken ab.

Anschließend spielte Lux in Frankreich für Reims (2002-2004), Pau-Orthez (2004-2005) und Dijon (2005-2007). 2006 wurde er mit JDA Dijon französischer Pokalsieger.

Foto: NIU

Top Partner
46ers Partner
TOP 10 Dreierversuche (Schnitt) *
  Spieler Spiele
1. Keith Gatlin 26 7,46
2. Thomas Johnson 27 6,96
3. Adonis Jordan 32 6,38
4. Jason Maile 28 6,29
5. Louis Anthony Campbell 68 6,26
6. Rouven Roessler 58 5,59
7. David Teague 18 5,33
8. Heiko Schaffartzik 66 5,08
9. Barry Stewart 34 5,00
10. Ervin Dragsic 36 4,97
Daten erst seit Saison 1990/91 erfasst. Spieler muss mindestens 15 Spiele absolviert haben.
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
HOME TICKETS 46ers FANS BUSINESS VEREIN HISTORIE
News Tickets Info Forum Informationen GIESSEN 46ers e.V. Start
Newsarchiv Onlineshop Ansprechpartner Download VIP-Tickets 46ers@School Chronik
Team VIP-Tickets Kooperationspartner Partner-Pyramide Camps Saisons
Spielplan 46ers-Youngsters Helfer Wir dunken Trainer gesucht Spieler
Nachwuchs Sparkassen-Kids Medien Trainer
DAUERKARTENINFORMATIONEN Halle / Anfahrt Presse Rekorde
GIESSEN 46ers WOCHE Jobs Hall Of Fame
Kontakt Magic Moments