Spieler
Name: Campbell
Vorname: Louis Anthony
Spitzname: Lou
Position: Guard/Forward
Größe: 190 cm
Gewicht: 90 kg
Nationalität: USA
Geburtsdatum: 01.04.1979
Geburtsort: Rahway, New Jersey
Aktiv von: 2004/05 bis: 2005/06
Stationen:

Statistik

Saison Sp Pts
Avg
Reb
Avg
Ass
Avg
St
Avg
To
Avg
Bl
Avg
Zweier
%
Dreier
%
FW
%
Fo
Avg
Min
Avg
2004/05 38 523
13,76
104
2,74
114
3,00
49
1,29
87
2,29
11
0,29
100/227
44,05
75/217
34,56
98/153
64,05
78
2,05
1212:00
31:53
2005/06 30 453
15,10
103
3,43
110
3,67
50
1,67
92
3,07
5
0,17
87/195
44,62
64/209
30,62
87/124
70,16
53
1,77
1008:00
33:36
Gesamt 68 976
14,35
207
3,04
224
3,29
99
1,46
179
2,63
16
0,24
187/422
44,31
139/426
32,63
185/277
66,79
131
1,93
2220:00
32:38

Sp=Spiele, Pts=Punkte, Reb=Rebounds, Ass=Assists, St=Steals, To=Turnovers, Bl=Blocks, FW = Freiwurf, Fo = Fouls, Min = Minuten, Avg=Schnitt
Alle Statistiken, die über Punkte und Spielanzahl hinausgehen, sind vollständig erst seit 1991 verfügbar.

Louis Anthony Campbell

Ganz wichtiges Teil der Gießener Erfolgsmannschaft von 2004/2005. Athletisch, rebound- und verteidigungsstark sowie von der Eins bis zur Drei einsetzbar vermochte der wendige, gute Dribbler bei den 46ers seine Mitspieler wie auch sich selbst immer wieder exzellent in Szene zu setzen. Nach zwei Jahren, in denen er sich im Kader des Zweitligisten Paderborn Baskets stetig nach oben entwickelt hatte, gelang es "Lou", sein Spiel auch bei den 46ers auf ein höheres Level zu bringen.

Noch vor Beginn der Playoffs 2005 verlängerte er seinen Vertrag in Gießen um ein weiteres Jahr. Durch den längeren Ausfall von Chuck Eidson musste der US-Amerikaner 2005/2006 in der Offensive noch mehr Verantwortung übernehmen. Erreichte mit den 46ers schließlich das TOP FOUR-Turnier um den BBL-Pokal in Bamberg. Und wer weiß, wie das Halbfinale gegen ALBA Berlin geendet hätte, wenn Campbell zu Beginn des letzten Viertels nicht mit einer Fußverletzung ausgeschieden wäre (ALBA drehte die Partie mit einem 26 zu 15 gewonnenen Schlussviertel und gewann 78:69). Campbell wechselte nach der Saison in die japanische Liga zu Toyota Alvark.

Campbell-Highlight-Video aus der Saison 2004/2005 von YouTube:

Top Partner
46ers Partner
TOP 10 Steals *
  Spieler Spiele
1. Thomas Andres 259 279
2. Michael Mitchell 111 172
3. Vladimir Bogojevic 103 152
4. Armin Andres 92 139
5. Jan Villwock 288 131
6. Anton Gavel 69 121
7. Patrick King 114 111
8. Charles Patrick Eidson 45 110
9. Anthony DiLeo 76 108
10. Richard Stafford 62 107
Daten erst seit Saison 1990/91 erfasst. Spieler muss mindestens 15 Spiele absolviert haben.
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
HOME TICKETS 46ers FANS BUSINESS VEREIN HISTORIE
News Tickets Info Forum Informationen GIESSEN 46ers e.V. Start
Newsarchiv Onlineshop Ansprechpartner Download VIP-Tickets 46ers@School Chronik
Team VIP-Tickets Kooperationspartner Partner-Pyramide Camps Saisons
Spielplan 46ers-Youngsters Helfer Wir dunken Trainer gesucht Spieler
Nachwuchs Sparkassen-Kids Medien Trainer
DAUERKARTENINFORMATIONEN Halle / Anfahrt Presse Rekorde
GIESSEN 46ers WOCHE Jobs Hall Of Fame
Kontakt Magic Moments